Das könnte Ihr Geschenk sein.

Wir haben Ihnen einige Beispiele zusammengestellt. Zunächst sehen Sie die Vorgaben, die von unseren Kunden gemacht wurden. Anschließend können Sie das gesamte Märchen lesen, das aus diesen Angaben entstand. Wir wünschen viel Freude mit unseren Märchen!

Wir haben Ihnen einige Beispiele zusammengestellt. Zunächst sehen Sie die Vorgaben, die von unseren Kunden gemacht wurden. Anschließend können Sie das gesamte Märchen lesen,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das könnte Ihr Geschenk sein.

Wir haben Ihnen einige Beispiele zusammengestellt. Zunächst sehen Sie die Vorgaben, die von unseren Kunden gemacht wurden. Anschließend können Sie das gesamte Märchen lesen, das aus diesen Angaben entstand. Wir wünschen viel Freude mit unseren Märchen!

Die Wunder

Diese Geschichte schrieben wir für Cecile, die einfach einmal einer bestimmten Freundin für „So Vieles, wenn nicht Alles“ so richtig „Danke“ sagen wollte! Dazu beschrieb sie uns kurz, wie ihre Freundin heißt, wie sie aussieht, was sie gerne hat und worin ihre Hilfsbereitschaft Freunden gegenüber besteht. Daraus wurde das folgende Märchen:
Die Mutter eines Mädchens schickte uns das Bild eines selbstgebauten Schneemanns mit dem Hinweis, dass es sich dabei um einen Wichtel auf Besuch handeln würde. Für ihre Tochter stellte sie uns die Frage, welche Abenteuer er wohl während des Winters erlebt haben könnte. Dazu fiel uns so Einiges ein …
Die Mutter eines fünf jährigen Mädchens hat uns ein Bild geschickt, auf dem einige Babydrachen zu sehen waren und ein Mädchen. Die Drachen haben sich auf dem Bild die Spielkiste des Mädchens genommen und gespielt. Die Mutter hat uns geschrieben: „Meine Tochter liebt dieses Bild, sie rätselt dauernd, wie die Geschichte weiter gehen soll. Könnt ihr eine Fortsetzung schreiben? Dem sind wir sehr gerne nachgekommen….
Frau W. wünschte sich von uns eine Geschichte als Geschenk für ihren Vater, der seinen 60. Geburtstag feierte. Wir erhielten ein paar Stichwörter zu seinen Eigenschaften und seinem Aussehen sowie einen Hinweis, wie man ihn „ein wenig necken“ könnte …
Alex verriet uns zwar nicht, für wen sein Märchen sein sollte, dafür waren seine Vorgaben sehr klar: Eine schwere Aufgabe steht bevor und es besteht Angst vor dem Versagen. Das Märchen sollte zeigen, dass es Wege gibt, um aus einer schwierigen Situation wieder hinaus zu finden. Zudem gab es folgende Stichwörter: „Wüste, Sternenhimmel, Oase … und Rote Rübe“, um das Ganze für uns nicht zu einfach zu machen …
Eine junge Frau schrieb uns, dass sie sich ein Märchen „voller Magie und Zauber“ wünscht: „Elben sollen vorkommen, ein Fest soll gefeiert werden, die Anderswelt soll fröhlich und romantisch sein und der Morgentau in der frühen Sonne glitzern!“ Auf unsere Frage, für wen das Märchen sein soll, kam eine fröhliche Antwort zurück: „Ich wollte schon immer mal in meinem eigenen Märchen vorkommen!“ Diesem Wunsch kamen wir gerne nach …
Judith ist gerade 8 Jahre und sie liebt Tiere. „Bären, Löwen und Katzen sollen in meinem Märchen vorkommen“, schrieb sie uns. „Und ich selber natürlich auch!“ war ein selbstbewusster Begleitsatz. Am Ende kam ein Hinweis ihrer Mutter, dass „es schön wäre, wenn die Mama auch eine Rolle in dem Märchen spielen würde ;-)“. Es war uns natürlich ein Vergnügen …